Vorbereitungen

Die längste Zeit, die ich mal im Ausland war, ist während meiner Ausbildung ein 3-monatiges Praktikum in einem Hotel auf Guadeloupe gewesen. Ich hatte es durch die cholerische Chefin sehr schwer, aber dank einer Familie, zu der ich irgendwann dazu gehört habe, habe ich jetzt eigentlich nur noch schöne Erinnerungen an diese Zeit. Es war einfach eine tolle Erfahrung, in eine andere Kultur und Lebensweise hineinzuschnuppern. Ich liebe die französische Sprache und während dieser Zeit habe ich sogar mal in Französisch geträumt! Spätestens seit diesem Zeitpunkt war es mein Wunsch mal ein Jahr weg zu sein – bzw. seit dem habe ich ständig „Fernweh“.

Bei dieser Reise möchte ich gerne meine Sprachkenntnisse verbessern; Spanisch in Chile, Englisch in USA und Französisch in Kanada. Hier möchte ich jeweils an einem Ort länger (etwa 2 – 3 Monate) verweilen. Ansonsten habe ich keinen konkreten Plan und möchte mich einfach „treiben“ lassen.

Durch diese unkonkreten Vorstellungen stand recht schnell fest, dass ich alles alleine organisieren möchte. Es ist wirklich sehr aufwändig und ich bin sehr froh, dass ich auf dieser Seite viele hilfreiche Tipps finden konnte: http://weltreise-info.de/

Ich werde immer mal gefragt, wie weit ich mit meinen Vorbereitungen bin. Hier erfahrt ihr es. 😉

☑ Work-and-travel Visa beantragen

 

 

 

 

☑ Ich habe mein working Holiday Visum für Chile!!! Wohoooo

Im Moment bereite ich mich nur auf Chile vor und alles Weitere entscheide ich dann unterwegs.

Weitere Einreisebestimmungen & -hinweise überprüfen

 

 

 

Ich habe einige hilfreiche Bekanntschaften und Freundschaften, die mir viel über Chile/ Lateinamerika und das längere Reisen allgemein berichten konnten. 🙂

Vor allem möchte ich Amanda unendlich für ihre Hilfe und Unterstützung danken!!!!

Natürlich ist auch das auswärtige Amt eine informative Quelle.

 Impfungen auffrischen

 

 

 

 

 

 

 

Es ist ein internationaler Impfpass nötig und diverse Impfungen sind auch in manchen Ländern Voraussetzung für die Einreise. (Mein antikes rotes Impf-Büchlein aus der DDR wurde jetzt durch ein neues kleines gelbes Papierheftchen ersetzt.)

☑ Aufgefrischt wurden; Poliomyelitis, Diphterie, Tetanus, Keuchhusten und Hepatitis A, bei Hepatitis B hatte ich noch ausreichend Antikörper

Neue Imfpungen: Gelbfieber, Typhus, Tollwut

Internationaler Führerschein

 

Ich vermute, dass ich ihn nicht benötigen werde, aber besser ich habe ihn für den Fall der Fälle. Ich bin sehr gespannt, ob ich ihn mal vorzeigen muss!
☑ Hausrat auflösen

 

 

 

 

 

ich musste “nur” mein kleines WG Zimner räumen – das hat schon ziemlich lang gedauert!

Meine Möbel sind verkauft und alles weitere habe ich eingelagert. Der Keller meiner Eltern ist bis zur Decke voll gestellt (vor den letzten beiden Fahrten haben sie mich gefragt, ob ich sicher sei, dass noch etwas in den Keller passt 😀 ).  Tausend Dank auch an Daniel für deine Hilfe!!!!!!! 🙂 🙂 🙂

Die letzten Wochen bis zur Abreise habe ich größtenteils bereits die Dinge genutzt, die ich auch auf der Reise verwende und die letzten Winterklamotten habe ich bei meinem besten Freund gelassen. 

☑ Auto verkaufen

 

 

Es ist praktisch jemand zu kennen, der ständig Autos verkauft! 😉

ich konnte es noch bis zum Tag vor der Abreise fahren. Mein Flitzer war offensichtlich etwas traurig, denn an dem besagten Tag hatte ich noch einen Platten… Zum Glück hatte ich schon meine Reifen geladen, sodass für die paar Kilometer der “Ersatzreifen” hilfreich war und da die Reifen eh abgefahren waren, hatte es auch sonst keinen weiteren Einfluss.

☑ Ausrüstung besorgen & Reiseapotheke zusammen stellen

 

 

Wow, damit kann man wirklich viel Stunden verbringen… Die Zeit wird zeigen, was ich davon wirklich nutze und was nicht.

Danke Stefan, dass du mir beratend zur Seite stehst!

Danke Anja für deine Hilfe bezüglich meiner Reiseapotheke!!

Job suchen

 

 

 

 

 

Ich habe meinen Lebenslauf schon in Spanisch (danke Amanda fürs Korrekturlesen!) und Französisch (danke Eric fürs Korrigieren!) übersetzt. In Englisch bin ich noch dabei…

Ich habe schon einige Portale gefunden, wo ich in Chile Jobs suchen kann. Allerdings musste ich feststellen, dass man sich hier wirklich stundenlang damit beschäftigen kann. Da ich genug Rücklagen habe und nicht zwingend arbeiten muss, werde ich mich bei meinem ersten Stopp in Ecuador erst wieder weiter  bewerben.

Unterkunft suchen

 

 

 

In Ecuador besuche ich einen Freund und kann bei ihm übernachten (Danke Diego für dieses Angebot!) – weitere Unterkünfte werde ich dann jeweils von unterwegs organisieren.

In Chile werde ich den erste Zeit bei der Familie von Amanda bleiben und mir dann eine WG zur Zwischenmiete suchen. Ansonsten wird es wohl eine Mischung aus Jugendherbergen und Couchsurfing werden.

Bezahlung im Ausland checken

Konto im Ausland?

Meine Bank (IngDiba) ist schon sehr gut geeignet.

In Chile werde ich dann vor Ort ein Konto eröffnen.

Versicherungen

 

 

 

 

 

 

Ich habe meine Auslandskrankenversicherung beim ADAC abgeschlossen. Mit meiner deutschen Krankenversicherung habe ich schon geklärt, dass ich sie pausieren kann.

Zusätzlich habe ich eine Unfall- und Haftpflichtversicherung abgeschlossen.

Danke Gabi für deine super Beratung!

Wer hier noch etwas braucht oder seine aktuellen Versicherungen überprüfen lassen möchte, sollte sich unbedingt an sie wenden: www.versicherungen-frey.de

Gesundheits-Check

 

Ich habe mich bei allen möglichen Ärzten noch mal durchchecken lassen.
Laufende Verträge/ Kosten

 

Handyvertrag ist gekündigt und auch alle weiteren laufenden Kosten werden ab Januar bei 0 sein.
Blog Oh, wie es mich stresst, wenn etwas nicht funktioniert….

Vielen Dank lieber Christopher für deine Geduld!

Flug buchen Ich habe die Flüge über den „großen Teich“ beim Reisebüro meines Vertrauens gebucht: www.fly-away.org
☐ Reisepartner suchen
 

 

 

 

Ich sehe es als großen Vorteil, grundsätzlich alleine unterwegs zu sein. So werde ich meine Entscheidungen alleine treffen können, ohne mit jemand einen Kompromiss finden zu müssen.

Jeder, der flexibel ist und mich mal besuchen möchte, wenn ich länger an einem Ort verweile, kann sich gern bei mir melden.

Natürlich ist es mein Wunsch gewisse Strecken in Begleitung zu verbringen. Ich kenne bereits einige Seiten, wo man Reisepartner finden kann. Ansonsten lerne ich sicher unterwegs zB. in Jugendherbergen Leute kennen.

Es wurde mir auch schon häufiger von Familie und Freunden berichtet, die da „drüben“ leben und die ich zunächst als erste Anlaufstelle nutzen könnte bzw. die mir helfen können, vor Ort zurecht zu finden.

Diverses

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

–          Meine Eltern sind so lieb, mich bei der anfallenden Bürokratie hier in Deutschland zu unterstützen. Dafür ist es nötig, dass sie ggf. auch mit Hilfe einer Vollmacht, Wege für mich erledigen können.

–          Mit dem Thema Sicherheit unterwegs, habe ich mich auch intensiv beschäftigt. Es gibt einige Vorkehrungen, die man hier treffen kann.

–          Logo: Danke liebe Silke für deine Unterstützung und dass du meine Wünsche so toll umsetzt! Ich kann sie nur weiter empfehlen: www.designwash.de

–          Diese Seite hat mich inspiriert, bei meiner Reise auch andere Hochzeitsbräuche kennen lernen zu wollen. Die Zwei haben mir auch schon ein paar Tipps gegeben: http://2people1life.com/

☑ Abschieds-Party
Am 19. Dezember habe ich in Mainz gefeiert. ES war so, wie ich es mir gewünscht habe.

Es gibt noch so viele Personen, die mir geholfen haben… Vielen Dank an euch alle für euer Interesse und eure Anteilnahme.  🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.